Kishor Acharya

Eins von Kishor's neuesten Videos über den vierten Aggregatzustand - Plasma (auf Englisch).

Ja, den gibt es. Man nennt ihn Plasma. Und es ist Kishor Acharyas Lieblings-Aggregatzustand. Der junge Wissenschaftler vom Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) schreibt seine Doktorarbeit über kaltes Plasma und mögliche Anwendungen im 2D- und 3D-Druck. Er spricht darüber in einem 90-Sekunden-Video, das als Teil eines Kurses über Wissenschaftskommunikation entstand, an dem er während seiner Doktorarbeit teilnahm.

Dieser Kurs inspirierte ihn seinen YouTube-Kanal "Trek2Physics" zu schaffen. Wir sprachen mit Kishor über sein neues Vorhaben in der Wissenschaftskommunikation.

Kishor, was können Zuschauer auf Deinem Kanal finden und für wen ist es bestimmt?

Ich denke der Name des Kanals sagt etwas darüber aus was die Leute sich erwarten können. Trek2Physics hat zwei Mottos: Erstens, die Physik in kurzen Videos für die breite Öffentlichkeit zu vereinfachen. Zweitens, Physikkonzepte für Sekundarschüler und Hochschulabsolventen zu entmystifizieren, damit sie ihr akademisches Wissen fördern und neue physikalische Phänomene erforschen können. Momentan gibt es auf meinem Kanal eine Reihe von grundlegenden Wissenschaftsvideos auf Englisch zu Plasma und Physik der Weichen Materie sowie einige interessante Videos zu anderen Themen wie zum Beispiel die Struktur des neuen Coronavirus oder der Höhe des Mount Everest.

Das klingt faszinierend! Kannst Du ein paar weitere Einzelheiten zu Deinen neuesten Videos nennen?

Meine beiden jüngsten Videos sind eigentlich Videos, die ich für den FastForwardScience-Wettbewerb gemacht habe. Das erste "Was ist Plasma?" ist ein Informationsvideo für die Öffentlichkeit, das erklärt, wie man von einem Zustand der Materie in einen anderen übergehen kann, was Plasma ist, wo man es in der Natur findet und warum Wissenschaftler versuchen, es im Labor herzustellen.

Für das zweite Video "Fun with Function" habe ich mich selbst herausgefordert, ein unterhaltsames Video über ein mathematisches Konzept zu gestalten. Dieses war eher auf Schüler der Sekundarstufe ausgerichtet. Ich habe versucht, die Transformation zu erklären, aber ohne auch nur ein Wort darüber zu sagen. Stattdessen benutze ich ein Grafik-Tool um Funktionen zu zeichnen. Du kannst sogar gewöhnliche geometrische Formen zeichnen, indem Du Funktionen verwendest.

Welches Ziel verfolgst Du mit Deinem YouTube-Kanal?

Verschiedene Ziele. Einerseits möchte ich die Wissenschaft hinter meiner eigenen Forschung einem Laienpublikum vermitteln. Zum anderen möchte ich neugierige Fragen des Alltags milt Hilfe von Wissenschaft erklären. Und mit dem Video über mathematische Funktionen wollte ich zum Beispiel das Stereotyp "Mathematik ist langweilig" aufbrechen. Ich hoffe, es ist mir gelungen!

Welche Themen planst Du in Zukunft zu behandeln?

Zurzeit arbeite ich an einer Video-Serie über Quantenphysik. Ich weiß, das klingt vielleicht sehr kompliziert. Aber warte nur auf die Veröffentlichung der Videos, Du wirst den „Trek“ genießen! Außerdem können die Zuschauer immer ein Thema vorschlagen, zu dem ich ein Video drehen soll - je nach meiner Zeit und meinen Ressourcen werde ich mein Bestes tun. (trek2physics@gmail.com)

Vielen Dank, Kishor, und viel Glück sowohl mit Deiner Forschungs als auch mit Deiner Wissenschaftskommunikation!

Interview: Michèle Weber (FNR)
Video: Kishor Acharya via Trek2Physics

Infobox

Über Kishor

Kishor Acharya ist PhD-Student in der Physik an der Universität Luxemburg und arbeitet am Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST). Er stammt aus den Hügeln des Nepal und seine Leidenschaften sind Physik und Mathematik. Seine Hobbies sind Bücher lesen, reisen, klettern, und - wie Du vielleicht bereits vermutet hast: trekking.  g.

Auch in dieser Rubrik

physical distancing
"Physical Distancing" Onlineumfrage liefert Ergebnisse zu sozialen Kontakten während der COVID-19 Krise in Luxemburg

Wie viele physischen Kontakte hatten die Einwohner Luxemburgs zwischen März und Juni 2020? Und wo? Ergebnisse einer science.lu-Umfrage werden in einem Fachmagazin veröffentlicht.

LNS, FNR
Concours national Jonk Fuerscher Ein unabhängiges und intelligentes Gewächshaus, um seine Umweltauswirkungen zu reduzieren

Die Bedürfnisse und Krankheiten von Pflanzen mithilfe künstlicher Intelligenz erkennen: das ist Projekt von Elias Fizesan, Preisträger des Wettbewerbs Jonk Fuerscher 2020.

Ergebnisse der Covid-19-Umfrage auf science.lu Wie viele physische Kontakte hatten Luxemburgs Bürger im Durchschnitt während des Lockdowns?

Über die letzten Wochen haben wir auf science.lu regelmäßig eine Umfrage durchgeführt. Ziel: Herausfinden, wie weit die physischen Kontakte pro Bürger während des Lockdowns runtergingen.

LNS, FNR