Kids Life Skills

Hier finden Sie ein kurzes Video über Kids Life Skills:

Die gemeinnützige Organisation Kids Life Skills wurde im Dezember 2018 gegründet und setzt sich aus qualifizierten Lehrkräften und Freiwilligen zusammen, die Workshops für Kinder der Altersgruppen 4 bis 6, 7 bis 10 und 11 bis 13 zu grundlegenden Lebenskompetenzen geben: Problemlösung und logisches Denken, Gruppenarbeit und Kooperation, eigenständiges Denken, Kreativität und selbstgesteuertes Lernen. Dabei wird Programmieren als eines der wichtigsten Werkzeuge angewandt. Der Unterschied zu ähnlichen Angeboten liegt im Konzept, denn bei Kids Life Skills glaubt man daran, dass es sinnvoll ist, den Kindern die Grundlagen der Logik, Algorithmen und Problemlösungskompetenz zunächst durch unterhaltsame, praktische, bildschirmfreie Aktivitäten nahezubringen, bevor sie das Programmieren am Tablet oder Computer kennenlernen.

Die Idee: Kindern Kompetenzen vermitteln, die sie fit machen für eine hochtechnisierte Zukunft

„Als wir 2017 nach Luxemburg gezogen sind, habe ich nach MINT-Kursen für meine Tochter gesucht, aber keine gefunden", erzählt Ronen Even Tzur, Unternehmer und Gründer von Kids Life Skills.

„Ich war überrascht, dass es keine Angebote in diesem Bereich gab, weil ich es so wichtig finde, dass auch kleine Kinder die Technik verstehen und nutzen und sie nicht nur konsumieren, sondern aktiv mitgestalten.

Aber es gab einfach keine solchen Aktivitäten für Kinder unter 10. Also habe ich beschlossen, selbst ein solches Angebot zu schaffen.“

Seit diesem Tag entwickelte Ronen seine Idee immer weiter. Mittlerweile leitet er zusammen mit dem CEO Adi Berland ein Team aus 14 Lehrkräften und Coaches. Gemeinsam bieten sie regelmäßig Kurse für alle Kinder an, die sich für Programmieren, Robotik und vieles mehr interessieren.

„Wir nutzen Methoden, die speziell für Kinder entwickelt werden. Dabei beginnen wir mit bildschirmfreien, praktischen Logik-Übungen und gehen dann nach und nach zur Arbeit am Computer und Programmierung über“, erläutert Ronen.

Das Angebot: Einführungskurs und eine projektbasierte Workshop-Reihe

Die Kinder beginnen mit einem aus vier Einheiten bestehenden Einführungskurs, gefolgt von projektbasierten Workshops. Die Eltern wählen dann je nach Thema und Interessen ihres Kindes den geeignetsten projektbasierten Workshop aus. Zu den Themen gehören: Robotik, Spieledesign, Kunst, Musik, App-Entwicklung, Weltraum und vieles mehr. 

Die Kurse finden sonntags bei PwC in Luxemburg für drei Altersgruppen statt: 4 bis 6, 7 bis 10 und 11 bis 13. Sie werden auf Luxemburgisch, Französisch und Englisch angeboten.

Zusätzlich zu den Einführungskursen und projektbasierten Workshops gibt es Einzel- und Gruppenprojekte, in denen die Kinder das, was sie gelernt haben, in die Praxis umsetzen, eigene Projekte entwickeln und im Team zusammenarbeiten können. Die Eltern sind herzlich eingeladen, die Kurse gemeinsam mit ihren Kindern zu besuchen. Unsere Lehrkräfte sind immer dabei, helfen bei der Ideensuche und der Methodik und unterstützen, wo immer es notwendig ist – die Entscheidung über die Projekte, deren Organisation und Durchführung liegen aber in der Hand der Kinder. Das wichtigste Ziel besteht darin, die Kinder in die Lage zu versetzen, eigenständig zu denken und selbstgesteuertes Lernen, Problemlösekompetenz und Kreativität zu fördern.

Mitmachen

Die nächste Workshop-Reihe sollte ursprünglich im April 2020 beginnen (und bis Juli dauern). Aufgrund der Covid19-Krise wird der Beginn nun jedoch erst dann festgelegt, wenn sich die Situation soweit entspannt hat, dass die Sicherheit von Kindern, Eltern und Mitarbeitern gewährleistet werden kann. Voraussichtlich werden die Aktivitäten wieder am 20. September 2020 aufgenommen. Die Anmeldung läuft trotzdem weiter. Updates zur Zeitplanung finden Sie auf der ‚Kids Life Skills‘-Internetseite. Melden Sie sich auch für den Newsletter an, um stets auf dem Laufenden zu bleiben –  https://www.kidslifeskills.org/,

Kosten

  • Altersgruppe 4 bis 6 – 160 Euro
  • Altersgruppen 7 bis 10 und 11 bis 13 – 210 Euro

Dank der Hilfe und Unterstützung des FNR, von Digital Luxembourg und PwC können Familien mit niedrigem Einkommen Zuschüsse von bis zu 75 % der Teilnahmegebühr gewährt werden, so dass die Aktivitäten inklusiv und für alle bezahlbar sind.

  • Name: Kids Life Skills a.s.b.l.
  • Art: gemeinnützige Organisation
  • Gründung: Dezember 2018
  • Adresse: L-5331 Moutfort, 31 rue de Remich
  • Ziel: Vermittlung von Programmierkenntnissen und Digitalkompetenz für Kinder
  • Angebot: Workshops
  • Internetseite: https://www.kidslifeskills.org/
  • Kontakt: info@kidslifeskills.org

Was ist das Ziel der Aktivitäten?

„Das wesentliche Ziel besteht darin, dass Kinder bereits im jungen Alter positive Erfahrungen mit Technik sammeln und sich für die Möglichkeiten öffnen, die Technik ihnen bietet, nicht nur als Konsumenten, sondern auch als aktive Mitgestalter“, so Ronen.

Nach Abschluss der Workshops sollten die Kinder in der Lage sein, eigene Animationen, Spiele und Apps zu designen und zu programmieren. Sie haben gelernt, mit verschiedenen externen Geräten zu arbeiten (Input/Output) und verstehen, dass der Code, den sie schreiben, nicht ‚nur auf dem Bildschirm‘ verbleiben muss. Darüber hinaus ist das Wissen, das sie erworben haben, allgemeiner Natur und lässt sich auf jede andere Programmiersprache anwenden.

Welcher Ansatz liegt dem Angebot zugrunde?

Die Einheiten beginnen mit bildschirmfreien, praktischen Aktivitäten. So lernen die Kinder beispielsweise, was eine Sequenz ist, und lösen Rätsel und Puzzles, benutzen Sequenzen und programmieren Roboter. Sobald die Kinder mit der Logik vertraut sind, geht es an den Computer.

Zunächst erhalten die Kinder eine Einführung in die visuelle Programmiersprache Scratch. Dann nutzen sie diese, um fortgeschrittene Animationen und Spiele zu entwickeln. Im nächsten Schritt beschäftigen sich die Kinder mit der Konnektivität von externen Geräten wie Makey und Micro:bit. Die Kinder können mit Input/Output experimentieren und begegnen Herausforderungen aus dem echten Leben.

Schließlich wagen sie sich an fortgeschrittene Robotik-Programmierung und nutzen den Sphero-Ball sowie mBot. Dabei geht es um die Konnektivität mit Geräten mittels unterschiedlicher Methoden und Tools.

Die Programmiersprache Scratch

Scratch ist eine auf Blöcken, die sich per Drag and Drop zusammenfügen lassen, basierende visuelle Programmiersprache mit eigener Online-Community, die sich in erster Linie an Kinder richtet. Nutzer der Seite können auf einer aus Bausteinen bestehenden Oberfläche Online-Projekte erstellen. Das Angebot wird vom Media Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT) bereitgestellt. Es wurde in mehr als 70 Sprachen übersetzt und wird fast überall auf der Welt verwendet. Link: https://scratch.mit.edu/

Lehrkräfte gesucht!

Kids Life Skills ist auf der Suche nach weiteren Lehrkräften, insbesondere solchen, die fließend Luxemburgisch sprechen.

Um sich zu bewerben, schicken Sie bitte Ihren Lebenslauf und ein Motivationsschreiben an info@kidslifeskills.

Verfasser: Kids Life Skills a.s.b.l., Michèle Weber (FNR)
Bilder: Kids Life Skills a.s.b.l.

Auch interessant

KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation Kannst Du Deine Doktorarbeit spannend und verständlich erklären?

Du hast gerade promoviert und bist ein Schreibtalent? Dann bewirb Dich bis zum 28.02.2020 für den KlarText-Preis und gew...

FNR ATTRACT Fellow Pedro Cardoso-Leite Können Videospiele effizienteres Lernen fördern?

Pedro Cardoso-Leite und sein Team untersuchen die positiven Effekte von Videospielen auf Lernprozesse. Sie entwickeln Vi...

FNR Awards 2019 Für die Optimierung des Funkspektrums zwischen Satelliten- und terrestrischen Kommunikationssystemen

Wegen steigender Multimedia-Anwendungen „staut“ es langsam im Spektrum der Funkwellen. Forscher der Uni Luxemburg haben ...

Auch in dieser Rubrik

Wëssensatelier
Die Welt der Technik für Kinder zwischen 8 und 12 Das Wëssens-Atelier bietet Workshops in den MINT Fächern an

An verschiedenen Lyzeen in Luxemburg können Kinder am Nachmittag kostenlose Workshops in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) besuchen.

Code Club
Digitale Kompetenz für Kinder zwischen 8 und 12 Der Code Club Luxemburg bringt Kindern das Programmieren bei

An verschiedenen Standorten in Luxemburg können Kinder Programmieren lernen. Die Kinder erstellen in den Code Clubs z. B. graphische Animationen für Computerspiele.

Logo SciTeach Center
SciTeach Resource Center Naturwissenschaftliche Ressourcen und Weiterbildungszentrum für Lehrpersonal

Im SciTeach Center können sich GrundschullehrInnen in IFEN-Workshops zu naturwissenschaftlichen Themen weiterbilden, sowie Info-, Experimentier- und Expositionsmaterial ausleihen.

Wissenschaft in Freizeit und Schule Science Club: Attraktive Aktivitäten in Naturwissenschaft und Technik für Jugendliche

Workshops, Science Camps, Besichtigungen von Laboren und Firmen: Unterschiedliche Mitmach-Formate bieten Jugendlichen einen Einblick in Naturwissenschaft und Technik.