Nach den Problemen bei der Corona-Impfstoffbeschafffung fordert Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) eine EU-weite Medizin-Forschungsförderung nach US-Vorbild. "Wir können uns hier die USA zum Vorbild nehmen, wo die Förderagentur Barda Milliarden Dollar in die Entwicklung von Impfstoffen und Arzneimitteln investiert, die für die öffentliche Gesundheit wichtig sind", sagte Karliczek der "Augsburger Allgemeinen" (Samstagausgabe). "Wenn wir so etwas in Europa hinbekämen, wäre das ein echter Gewinn."

Die Barda wurde dem Bericht zufolge in den USA zum Schutz vor chemischen, biologischen und nuklearen Bedrohungen sowie vor Pandemien und neu auftretenden Infektionskrankheiten gegründet. Die Behörde begleitet und finanziert nach eigenen Angaben die Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe von der Forschung über die Entwicklung bis hin zur Zulassung.