https://fastforwardscience.de/

Am 15. Mai, um 12 Uhr mittags, startet die Super Fast–24h-Instagram-Challenge.

An alle Luxemburger Nachwuchsforscher, Wissenschaftskommunikatoren und Studenten: Dieses Wochenende findet die Super Fast – 24h-Instagram-Challenge von Fast Forward Science (Wissenschaft im Dialog) statt. Am 15.05.2020 um 12:00 mittags wird auf der Instagram-Seite vun @FastForwardScience ein Thema bekannt gegeben und dann hast Du 24 Stunden Zeit um Instagram-Stories zu produzieren und einzureichen. Das Thema wird allgemein sein, so dass alle Wissenschaftsdisziplinen etwas dazu beitragen können.

Was sind die Teilnahmebedingungen?

Die Bekanntgabe des Themas beginnt am 15. Mai 2020, 12 Uhr (CEST).
Einreichfrist ist der 16. Mai 2020, 12 Uhr (CEST).

Damit keine vorproduzierten Videos und Bilder verwendet werden, werden zum Start von Super Fast einige Produktionsbedingungen vorgegeben, die in den eingereichten Videos auftauchen müssen. Ansonsten sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt, wie du das Thema aufbereitest, bleibt dir überlassen. Nutze die zur Verfügung stehenden Elemente, um deinem Thema einen Instagram-Story-Charakter zu verleihen.

Die Stories müssen als Video heruntergeladen und bei Fast Forward Science eingereicht werden. Sie laden das Video dann auf ihrem YouTube-Kanal hoch.

In der Regel, sollten die Instagram-Stories auf Deutsch sein. Englischsprachige Stories sind aber auch zulässig, wenn diese deutsch untertitelt sind.

Was kannst Du gewinnen?

Die beste Story gewinnt 1000 €. Bewertet werden Inhalt und Story-Charakter.

Außerdem haben Freischaffende und kleine Agenturen dieses Jahr die Möglichkeit den Sonderpreis in Höhe von 500 € zu gewinnen. Damit sollen freischaffende Kommunikatorinnen und Kommunikatoren, Journalistinnen und Journalisten sowie Kreative unterstützt werden, die mit ihrer Arbeit einen essentiellen Beitrag zur Wissenschaftskommunikation leisten. Der Sonderpreis für Freischaffende wird von der Schering Stiftung ermöglicht.

Mehr Infos findest Du auch auf https://fastforwardscience.de/ und auf dem @FastForwardScience Instagram-Account.

Keine Zeit am Wochenende? Zweite Chance: Der große FastForwardScience Wettbewerb

Neben dem 24H-Instagram Challenge gibt es auch den mit insgesamt 21.500 € dotierten generellen Webvideo-Wettbewerb von Fast Forward Science. 

Hierfür ruft Fast Forward Science Studierende, Kommunikatoren, Forschende, Webvideomacher und an Wissenschaft Interessierte dazu auf, außergewöhnliche Webvideos zu Wissenschaft und Forschung einzureichen. Du kannst dein Video in eine der drei Kategorien SUBSTANZ, SCITAINMENT und VISION einreichen: Hier ist das Thema frei wählbar, solange es einen Bezug zu aktueller Forschung und Wissenschaft hat. Die Herausforderung: Die Videos sollen zugleich unterhaltsam, wissenschaftlich fundiert und verständlich sein. Einreichfrist ist der 26. Juli 2020. Mehr Infos zum generellen Wettbewerb auf der Internetseite von Fast Foward Science.

Als Partner des Fast Forward Science-Contest, hoffen wir vom Fonds National de la Recherche (FNR) auf viele luxemburgische Teilnahmen, und wünschen viel Glück!

Autor: Wissenschaft im Dialog, Fast Forward Science
Editor: Melanie Reuter (FNR)

Infobox

Über Fast Forward Science

Fast Forward Science ist ein gemeinsames Projekt von Wissenschaft im Dialog und dem Stifterverband und findet seit 2013 jährlich statt. Der luxemburgische Fonds National de la Recherche (FNR) unterstützt den Wettbewerb.

Auch in dieser Rubrik

YouTube-Kanal Entdecke die Landschaft der Physik...mit dem Doktoranden Kishor Acharya

Fest, flüssig, gasförmig...wir alle haben irgendwann in unserer wissenschaftlichen Ausbildung von diesen drei Aggregatzuständen gehört. Aber wusstest Du, dass es einen vierten Aggregatzustand gibt?

physical distancing
"Physical Distancing" Onlineumfrage liefert Ergebnisse zu sozialen Kontakten während der COVID-19 Krise in Luxemburg

Wie viele physischen Kontakte hatten die Einwohner Luxemburgs zwischen März und Juni 2020? Und wo? Ergebnisse einer science.lu-Umfrage werden in einem Fachmagazin veröffentlicht.

LNS, FNR
Concours national Jonk Fuerscher Ein unabhängiges und intelligentes Gewächshaus, um seine Umweltauswirkungen zu reduzieren

Die Bedürfnisse und Krankheiten von Pflanzen mithilfe künstlicher Intelligenz erkennen: das ist Projekt von Elias Fizesan, Preisträger des Wettbewerbs Jonk Fuerscher 2020.